Martina Petersen

Profil

Martina Petersen

  • Staatlich geprüfte Atem – Sprech-Stimmlehrerin (Methode Schlaffhorst-Anderson)
  • Certified Rabine Teacher (funktionales Stimmtraining bzw -Therapie nach Prof. Eugen Rabine)
  • nebenberufliche Kirchenmusikerin (C-Chorleiterin)
  • langjährige Konzerterfahrungen als Chorsängerin und Sopranistin (Solistin)
  • seit 1993 Mitglied im Bach-Chor-Hannover (Ltg.: Prof. Jörg Straube)
  • Jahrelanger eigener Gesangsunterricht (z.Zt. bei Prof. E. Rabine)
  • Hospitationen an der Musikhochschule Hannover an Vorlesungsreihen von:
  • Methodik des Gesangsunterrichtes
  • Musikermedizinische Themen von Prof. Dr. E. Altenmüller.
  • Praktikum in einer Asthmaklinik
  • Praktische Erfahrungen in der Arbeit/Therapie von Bläsern und deren
  • Problematiken(aus der Musikermedizin)
  • Erfahrungen in der Arbeit mit Berufssängern (Hospitationen)

Seminare und Workshops

(auf Anfrage ggf. auch außer Haus Privatzahler)
Berufsgruppenspezifische Stimmbildung / Stimmtraining für:

  • Lehrer/Erzieher, Musiker (z.B.Sänger, Chorleiter, Bläser, etc), Pastoren/Diakone , Manager / Politiker, Telefonisten/Berater etc. zur Erhaltung Ihrer Stimmgesundheit
  • Stimmbildung für: Chorsänger und Hobby-Solisten, Chorische Stimmbildung z.B. an “Chortagen”,
  • Schulung der Atemtechnik
  • Gesangsspezifische Anwendungsgebiete als Seminare:
    “Liturgisches Singen für Kirchliche Mitarbeiter”,
    “Volksliedersingen für Lehrer/Erzieher”
    “klassischer Sologesang für Hobbysänger”
    (hierfür müsste ggf. ein Pianist bestellt werden)
  • Vorträge mit Alltagstips z.B.:
    “Wie funktioniert unsere Stimme?”,
    “Hilfe, warum bin ich immer so heiser?”,
    “Besonderheiten und Förderung der Kinder- und Jugendstimme”

Therapie

  • aller Arten (organisch, funktionell) der Sprech- und Singstimme (Dysphonie, Dysodie)
  • Atemschulungen bei z.B. Asthma und der damit einhergehenden Stimmproblematik
  • Störungen der Lautbildung z.B. Lispeln, Erlernen von noch fehlender Lautbildung (Dyslalie)
  • Wahrnehmungsschulung bei Stottern (Jugendliche und Erwachsene)
  • Kostenübernahme durch die Krankenkassen (gesetzlich, Privat) und Beihilfestellen
  • Verordnung durch: Hals-Nasen-Ohren-Arzt, Phoniater, ggf. Hausarzt
  • Unterricht/Stimmbildung (als Einzel- oder Kleingruppenstunden), zur Verbesserung der stimmlichen Fähigkeiten (Singen und Sprechen), Vermeidung von Heiserkeiten und falschen Stimmtechniken.

 

Für eine stabile und belastbare Stimme in Freizeit und Beruf. Verbesserung der stimmlich-kommunikativen Fähigkeiten im Alltag. Hierzu gehört auch die Beratung für alle, die ihre Stimme kennenlernen oder verbessern möchten, die ihre Stimme im Beruf benötigen bzw. stark beanspruchen (Singen, Sprechen).

Kontakt